gesetz der anziehung

Das Gesetz der Anziehung – Esoterischer Unsinn oder Geniales Konzept?

Das Gesetz der Anziehung spaltet die Meinungen wie kein zweites pyschologisches Konzept. Denn während die einen es feiern und als zentrales Lebensmotto auserkoren haben, ist es für andere eher eine esoterische Schnapsidee, die dazu entworfen wurde, um empfänglichen Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Aber wer hat nun recht? In diesem Artikel wollen wir uns genau dieser Frage widmen und das Gesetz der Anziehung einem sorgfältigen Check-Up unterziehen.

The Secret: Richtig manifestieren lernen

Das Leben an sich ist voller Grautöne. Es ist weder gut noch schlecht. Es ist voller Chancen, Möglichkeiten und Gelegenheiten. Es ist aber auch voller Risiken, Misserfolge und Rückschläge. Wie ihr persönliches Leben aussieht, hängt ganz alleine von ihnen ab, je nachdem, wie Sie ihren Fokus ausrichten und worauf Sie bewusst oder unbewusst achten. Dieser Fokus wird im Kopf ausgerichtet und ist ein Spiegel Ihrer Persönlichkeit. Dieses Konzept stammt übrigens nicht von mir, sondern kann bereits im Talmud nachgelesen werden.

Dort finden Sie folgende Formulierung: „Wir sehen die Welt nicht wie sie ist. Wir sehen die Welt wie wir sind!“. Da ist eine Menge dran, nicht wahr? Ihre innere Welt manifestiert sich in der äußeren Welt. Sobald Sie beginnen, dauerhaft positiv bzw. negativ zu denken, werden dementsprechende Ergebnisse auch bald in Ihrem Alltag immer häufiger auftauchen. Dafür müssen Sie sich fokussieren und Ihre Gedanken und mentalen Energien in die richtigen Bahnen lenken, damit sich ein Prozess in Gang setzen kann, der eine unglaubliche Wirkung hat.

Im folgenden muss ich allerdings ein wenig aufpassen, dass ich die richtigen Worte verwende. Denn normalerweise löst alleine die Erwähnung von Schlagworten wie “Das Gesetz der Anziehung” oder „Wünschen beim Universum“ bei mir ziemlich ambivalente Gefühle aus. Denn Bestseller wie The Secret von Rhonda Byrne, Bestellungen beim Universum von Bärbel Mohr oder Bestellen und Bekommen von Esther Hicks haben leider dazu geführt, dass eine ganze Generation von Menschen in gutem Glauben handelnd und ohne es zu wollen, zu Unterlassern wurden. Und damit meine ich diese Zeitgenossen, die so viel denken, manifestieren und wünschen, dass sie dabei leider die wichtigste Komponente vergessen: Das aktive Handeln.

Bestellungen beim Universum: Wünschen alleine reicht leider nicht

Man kann den Fans von The Secret und Co. nicht mal einen großen Vorwurf machen, denn das Versprechen ist groß. Man muss nur seine Wünsche in einer entsprechenden Form an das große Universum schicken und dann darauf vertrauen, dass man das gewünschte Ergebnis auf irgendeine Art und Weise geliefert bekommt. Manche wünschen sich einen Parkplatz, andere einen neuen Job oder Lebenspartner und wiederum andere möglichst viele Kunden für ihr Unternehmen. Und kommt das Ergebnis nicht, dann „sollte es eben nicht sein“, oder „das Universum hat eben andere Pläne mit einem“.

Eine sehr bequeme und vor allem elegante Ausrede, nur um nicht die Verantwortung für seinen eigenen Erfolg übernehmen zu müssen. Aber im Endeffekt doch wieder eine Ausrede. Denn eines ist offensichtlich: Nur mit Wünschen ist es nicht getan. Man muss für seinen Erfolg auch etwas tun! Wie so oft machen Details den entscheidenden Unterschied. Der Großteil der Profi-Wünscher, Gesetz der Anziehung Fans und Universums-Freunde hat nämlich die entscheidende Passage bei The Secret elegant ausgeblendet: Dass man nach dem Wünschen auch etwas tun muss, damit sich ein Ergebnis zeigt. Deshalb sind alle erfolgreichen Menschen auch so gut wie immer Macher und Anpacker.

 

GEFÄLLT IHNEN DIESER ARTIKEL?

Lets talk about change baby

BONUS: Das GRATIS Hörbuch “Let’s talk about Change, Baby!

Dann abonnieren Sie den Change Monday Newsletter, und erhalten Sie jeden Montagmorgen motivierende Ideen, Impulse und Inspiration direkt in Ihr Postfach.

 

Das Gesetz der Anziehung Definition: Wie funktioniert es denn nun?

Dies gesagt, müssen wir an dieser Stelle etwas wichtiges festhalten. Das psychologische Konzept, dass Sie unter Gesetz der Anziehung kennen, ist nicht nur genial, sondern auch ein weiterer wichtiger Baustein auf dem Weg zu mehr Erfolg, Bedeutung und Zufriedenheit im Leben Lassen Sie sich von dem leicht esoterischen Touch bitte nicht abschrecken, denn die Ergebnisse, die Sie erzielen können, sind mehr als real. Um das Gesetz der Anziehung umfassend zu erklären, könnte ich jetzt einen langen Ausflug in die spannende Welt der Quantenphysik machen, jedoch ist in diesem Fall gar nicht wichtig, warum es so gut funktioniert, sondern einzig und allein, dass es dass tut. Die Welt ist voller lebender Beweise dafür.

Ist ihnen nicht auch schon mal aufgefallen, dass besonders großzügige Menschen auch von anderen oft etwas geschenkt bekommen? Dass positive Menschen immer irgendwie zur richtigen Zeit eine Lösung finden? Wer viel gibt, bekommt auch viel zurück. Nicht immer aus der gleichen Richtung und auch nicht immer sofort. Aber man bekommt zurück. Meist, wen man gar nicht mehr daran denkt, und dann von einer Person, mit der man nie gerechnet hätte.

Dabei ist vor allem entscheidend, dass man gerne gibt und es nicht nur tut, weil man darauf aus ist, etwas zurückzubekommen. Dies ist ein positiver Nebeneffekt, der sich von ganz alleine einstellt. Aber alleine schon das Geben von Geld, Liebe, Zuneigung oder anderen guten Gefühlen sorgt dafür, dass Energie zu fließen beginnt und es zu einem Kreislauf kommt, der sich im Laufe der Zeit verstärkt. Für alle Macher und Umsetzer ist das Universum daher der beste Freund und Unterstützer, den man sich wünschen und auf dessen Dienste man vertrauen kann.

Das Gesetz der Anziehung in einem Satz zusammengefasst

Wohin Sie Ihren Fokus richten, dahin fließen Ihre Zeit, Ihr Geld und Ihre Energie. Und wohin diese wichtigen Ressourcen fließen, davon bekommen Sie mehr. Das ist in einem einfachen Satz ausgedrückt das Gesetz der Anziehung. Fokussiere Sie sich auf Chancen, Möglichkeiten und Erfolg, dann werden Sie genau das finden. Konzentrieren Sie sich hingegen auf Probleme, Misserfolg und all das, was schief gehen kann dann werden Sie auch davon mehr erhalten. Denn das Universum liefert sehr zuverlässig.

Genau in diesem Mechanismus liegt auch das Geheimnis, warum es so viele Glückspilze gibt, die scheinbar mühelos durchs Leben schweben und, egal was sie auch anfangen, immer erfolgreich sind. Und genau so natürlich die ewigen Pechvögel, die immer nur am kämpfen sind (erkennen Sie oft an ihrer Sprache, denn solche Menschen antworten auf die Frage „Wie geht´s Dir?“ sehr häufig mit „Ach, man kämpft noch!“) und denen das hart verdiente Geld wie Sand durch die Finger zu rinnen scheint. Der Fokus macht den Unterschied.

Denn während die einen überall Chancen und Möglichkeiten sehen, suchen die anderen permanent nach Ausreden, Problemen und eventuellen Risiken. Wie viel Wahrheit in dieser Aussage steckt, habe ich schon sehr früh am Anfang meiner Karriere gelernt, als mir einer meiner Chefs folgenden Satz mit auf meinen Weg gab: „Wer etwas will, der findet Lösungen. Wer etwas nicht will, der sucht nach Gründen!“

Positives Denken: Weg mit der rosaroten Brille

So sehr ich ein Fan davon bin, den Fokus auf die vielen Chancen im Leben auszurichten, so wenig möchte ich in die Richtung „man muss nur positiv denken, und alles wird gut“ Schiene abdriften. Denn mit einer rosaroten Brille auf den Augen ist noch keiner erfolgreich geworden. Das Leben ist eine permanente Abfolge von Höhen und Tiefen, von Erfolgen und Niederlagen und insgesamt der kompletten Klaviatur der Emotionen. Entscheidend ist einzig und alleine, wie man mit den Tiefen umgeht, um das Beste daraus zu machen.

Napoleon Hill, Autor des Weltbestsellers „Denke nach und werde reich“ hat hier einen sehr nachahmenswerten Ansatz. Er formulierte es nämlich wie folgt: „Es gibt keinen noch so großen Nachteil, der sich nicht in einen Vorteil umwandeln ließe!“ Genau so funktioniert das positive Denken. Situationen anzunehmen wie sie sind, nach Möglichkeiten zu suchen, was man daraus lernen kann und welche Chancen sich eventuell bieten.

Wenn ein Ergebnis nicht so ist, wie man es haben wollte, dann muss man etwas ändern. Seinen mentalen Fokus neu ausrichten und abseits der ausgetretenen Pfade denken. Etwas tun, was nicht alle tun. Auf keinen Fall aber abzuwarten und zu hoffen, dass es sich schon irgendwie regeln wird. Stattdessen aktiv zu handeln, um zu neuen Lösungen zu kommen und auf diese Art und Weise vielleicht zu einem noch besseren Ergebnis zu kommen.

Da wo Energie hinfließt, dahin schickt das Universum mehr Energie hin. Erfolg und Misserfolg verselbständigen und multiplizieren sich sehr schnell. Wenn Sie also erst einmal ihren mentalen Fokus auf Erfolg, finanzielle Freiheit, Chancen und Möglichkeiten ausgerichtet haben, dann werden Sie genau davon mehr bekommen. Sie werden neue Kontakte knüpfen, es laufen ihnen Menschen über den Weg, die ihnen phantastische Angebote machen und ihr Leben wird scheinbar wie von selbst reicher, interessanter und bunter werden.

Das Gesetz der Anziehung anwenden: Eine spannende Studie

In einem Experiment wurde in den USA untersucht, ob es tatsächlich so etwas wie eine Erfolgs Mindset gibt. Hierzu wurde eine Gruppe von 100 Leuten ausgewählt und im Vorfeld interviewt. Keiner der Probanden wusste genau, worum es ging, denn Vordergründig wurde ihnen mitgeteilt, dass es sich um eine Studie zum Konsumverhalten handeln würde. Im Verlaufe des Interviews wurden sie jedoch gefragt, ob sie sich eher als erfolgreich oder als nicht erfolgreich einstufen würden. Das Ergebnis war frappierend. Von 100 Leuten bezeichneten sich nur 20 Personen als Erfolgsmenschen, der Rest hatte sich mit dem individuellen Schicksal arrangiert und sich selbst mit „nicht erfolgreich“ identifiziert.

Den einzelnen Probanden wurde nun mitgeteilt, dass man sich zur eigentlichen Studie in einem Büro zwei Blocks weiter treffen wollte, wohin sie zu Fuß gehen mussten. Das eigentliche Experiment fand jedoch schon auf dem Weg zum vermeintlichen Treffpunkt statt. Kurz vor dem Eingang wurde eine 100 Dollar Note gut sichtbar auf dem Bürgersteig platziert und die Reaktionen der Teilnehmer mit einer versteckten Kamera aufgenommen. Und nun geschah etwas Erstaunliches.

Nur knapp 20 Personen gingen mit offenen Augen über die Straße. Man sah ihnen auf dem Bildschirm regelrecht an, wie in dem Moment, in dem sie den Geldschein erblickten, eine Art Alarmleuchte in ihrem Kopf zu blinken begann und die Worte „Gelegenheit“ und „Chance“ vor ihrem geistigen Auge erschienen. Dann bückten sie sich, griffen zu und freuten sich, dass sie um 100 Dollar reicher waren.

Doch was passierte mit dem Rest? Ungefähr 70 Personen gingen schnurstracks an dem Geldschein vorbei, ohne ihn überhaupt wahrzunehmen. Weitere 10 Personen sahen die 100 Dollar zwar und blieben auch kurz stehen. Doch dann schien eine Art innerer Dialog abzulaufen, der höchstwahrscheinlich ungefähr so klang: „Nein, das kann gar nicht sein, ich habe doch niemals so ein Glück!“ Und dann gingen sie weiter, ohne die sich ihnen bietende Gelegenheit zu ergreifen.

Und nun raten Sie mal, ob die 20 Probanden, welche die 100 Dollar aufgehoben hatten, zur Kategorie der Erfolgreichen gehörten, oder ob sie sich selbst als eher unglücklich bezeichneten? Ganz klar, sie waren die positiven Menschen, die ihre mentalen Strategien so ausgerichtet hatten, dass sie vom Gesetz der Anziehung bzw. dem Universum permanent Geschenke in Form von Gelegenheiten und Möglichkeiten geboten bekamen. Und sie griffen gerne zu.

Wünschen beim Universum: Ein Fazit

Ich hoffe, dass meine Überlegungen zum Gesetz der Anziehung zwei Dinge deutlich gemacht haben. Zum einen, dass Bestellungen beim Universum richtig gut funktionieren. Allerdings nur dann, wenn man dem Manifestieren von Wünschen, Hoffnungen und Zielen auch die entsprechenden Taten folgen lässt. Zu Hause auf dem bequemen Sofa zu sitzen und einen Wunsch nach dem anderen ans Universum rauszuschicken ist leider nicht genug. Wenn Sie hingegen den Fokus auf Chancen mit einer ausgeprägten Umsetzungskompetenz kombinieren, dann kommt ein weiteres universelles Erfolgsgesetz zur Anwendung. “Glück entsteht, wenn harte Arbeit und Fleiss auf die passende Gelegenheit treffen.”

Das Fazit unserer Ausgangsfrage lässt sich also wie folgt beantworten: Wenn Sie es ausschließlich beim Wünschen und Bestellen beim Universum belassen, dann ist das Gesetz der Anziehung ein dubioses esoterisches Konzept, dass Ihnen auf Dauer mehr schaden als nutzen wird. Kombinieren Sie es allerdings mit Positivität, Disziplin und einem starken Fokus auf die Umsetzung, das Machen und das Tun, dann wird das Leben Sie reich beschenken.

Und nun interessiert mich Ihre Meinung. Welche Erfahrungen haben Sie gemacht und wie nutzen Sie das Gesetz der Anziehung in Ihrem Alltag? Ich freue mich auf Ihren Kommentar…


Den Artikel teilen

Facebook
Twitter
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Awards

Auszeichnungen, Awards & Preise
  • 2013: Publikumspreis für außergewöhnliche Rednerleistungen
  • 2013: Rednerpreis „Best Media“
  • 2014: Rednerpreis „Best Performer“
  • 2016: Aufnahme als erster Deutscher in den C-Suite Book Club in New York City
  • 2016: Certified Speaking Professional (CSP), verliehen durch die National Speakers Association in Phoenix/Arizona
  • 2016: Rednerpreis „Best Brand“
  • 2018: Best Business Book Award für über 100.000 verkaufte Exemplare auf der Frankfurter Buchmesse
  • 2019: Fellow of the PSA, verliehen durch die Professional Speaking Association UK & Ireland

Vision

Diese Überzeugungen treiben uns an
  • Wir glauben, dass Unternehmen sich verändern, wenn die Menschen sich verändern.
  • Wir glauben, dass eine Kultur der Veränderung jede noch so ausgetüftelte Strategie schlägt.
  • Wir glauben, dass wir für unsere Ergebnisse verantwortlich sind. Für die guten, wie die schlechten.
  • Wir glauben, dass in jedem Problem eine Chance steckt.
  • Wir glauben, dass Motivation auf Sinnhaftigkeit und Werten basiert und nicht auf externen Faktoren.
  • Wir glauben, dass in jedem Menschen ein großes Feuer lodert, das nur darauf wartet, entzündet zu werden.
  • Wir glauben, dass sich alles verändert, wenn Sie sich verändern.
  • Wir glauben, dass innovatives Denken, harte Arbeit und Commitment die Grundlage für Erfolg bilden.
  • Wir glauben an Individualität und Diversity statt an Gleichmacherei.
  • Wir glauben an einfache Lösungen und nicht an komplizierte Probleme.
  • Wir glauben an Klarheit, Entschiedenheit und Integrität.
  • Wir glauben an Ergebnisse und nicht an Ankündigungen.
  • Wir glauben, dass der Umgang mit Veränderung die wichtigste Schlüsselkompetenz der Zukunft sein wird.

Werte-Codex

Diese Werte treiben uns an
  • Verantwortung: Nur wenn jeder persönliche Verantwortung übernimmt, können wir gemeinsam erfolgreich sein.
  • Dankbarkeit: Wir gehen mit einer Attitude of Gratitude durchs Leben. Wir geben, bevor wir nehmen.
  • Diversity: Wir respektieren jeden Menschen so wie er ist und behandeln ihn individuell.
  • Integrität: Wir lassen Taten sprechen und tun, was wir angekündigt haben.
  • Unterstützung: Niemand gewinnt allein. Deshalb ist uns das Team heilig.
  • Familie: Erfolg hat bei uns eine klare Reihenfolge: Family First, dann kommt das Business.
  • Bedeutung: Für uns ist Job nicht nur Job. Unser gesamtes Wirken beruht auf Sinnhaftigkeit, um die Welt jeden Tag ein Stück besser zu machen.
  • Humor: Wir lachen gerne und viel, besonders über uns selbst. Denn für uns muss Arbeit vor allem eins: Spaß machen!
  • Qualität: Wir haben hohe Ansprüche an unsere Produkte, unseren Service, besonders aber an uns selbst.
Natürlich gibt es für uns auch einige NO-GO‘s:

Gleichgültigkeit. Beliebigkeit. Feigheit. Egoismus. Rumeierei. Zynismus. Humorlosigkeit. Schwarzmalerei. Gewalt. Hass. Dogmatismus. Besserwisserei. Opportunismus.

Mission

Unternehmensphilosophie

Die Unternehmensphilosophie basiert auf unserem gesamten Denken, Handeln und Wirken. Unternehmen verändern sich, wenn die Menschen sich verändern. Deshalb glaube ich fest an zwei Dinge: An die Kraft der individuellen Persönlichkeit und die Magie einer von starken Werten getriebenen Veränderungskultur. Wenn sich die individuellen Bedürfnisse der einzelnen Menschen mit den übergeordneten Organisationszielen im Einklang befinden, entsteht ein magischer Cocktail aus Leidenschaft, Commitment und operativer Exzellenz. Dies haben wir in unserem Mission Statement zusammengefasst:

“Mein Businessansatz ist radikal menschlich, denn ich bin der festen Überzeugung, dass der Mensch in Zeiten der immer schneller werdenden Veränderung der wichtigste Erfolgsfaktor der Zukunft ist. Ich helfe Menschen dabei, ein auf Selbstbestimmung, persönlicher Freiheit und Sinnhaftigkeit basierendes Leben zu führen. Ich unterstütze Organisationen und Unternehmen, die großen Chancen der Veränderung zu nutzen und eine Change Kultur zu etablieren, die von geteilten Werten, Diversity und Sinn geprägt ist. Die individuelle Definition von Erfolg ist dabei der kraftvolle Fixstern, der Weg dort hin die Veränderung.”

Vita

Überblick über mein bisheriges Berufsleben
  • 1975: Geboren in der schönen Hansestadt Lübeck
  • 1994: Abitur am Carl-Jacob-Burkhardt Gymnasium zu Lübeck
  • 1994: Zivildienst am Universitätsklinikum Lübeck: Arbeit mit behinderten und lernschwachen Kindern in einer integrativen Einrichtung.
  • 1995 – 2001: Studium der Wirtschaftswissenschaften in Greifswald, Mannheim und Hamburg. Schwerpunktfächer: Marketing, Wirtschaftspädagogik und Organisationstheorie. Abschluss: Diplom Kaufmann
  • 1995 – 2001: Diverse Jobs, u.a.: Dolmetscher für amerikanische und nigerianische Unternehmen, Barkeeper, Businessplan Schreiber, Consultant für Start-Ups, Business Development Manager
  • 2002 – 2008: Geschäftsführer für Karstadt, Hertie und Wertheim mit insgesamt zehn Standorten in Lübeck, 2 x Hamburg, Kassel, Mönchengladbach, Frankfurt/Oder und 5x Berlin
  • 2008 – 2009: Storemanager IKEA in Hamburg
  • 2009: Gründung von Ilja Grzeskowitz – Veränderung. Einfach. Machen.
  • 2013-2015: Lehraufträge an der Berlin School of Law and Economics und der SRH Hochschule
  • Seit 2009: Internationaler Keynote Speaker, Bestsellerautor von 12 Büchern und Change Berater
  • Seit 2013: Initiator und Gastgeber des Change Awards
  • 2020: Gründung des Solopreneur Clubs